ReVox A50

Der erste transistorisierte Stereoverstärker erschien als Komponente zur erstmalig lancierten Hi-Fi-Anlage mit dem Tonbandgerät ReVox A77 und dem FM-Tuner ReVox A76 in durchgehendem Design. Gegenüber den bisherigen Röhrenverstärkern fiel vor allem die gesteigerte Ausgangsleistung auf.

ReVox A50 - der erste transistorisierte Stereo-Verstärker von ReVox. (Foto: www.gawo23.de)

ReVox A50

Der ReVox A50 verfügte wieder über exakt reproduzierbare Stufenklangregler, zusätzlich waren Filter für die Bereichsenden schaltbar. Über weitere Drucktasten ließen sich eine Loudnesskorrektur für niedere Abhörlautstärkern und die Hinterbandkontrolle (Tape Monitor) für Tonbandgeräte mit separatem Wiedergabekopf (wie bei der ReVox A77) aktivieren.

Sämtliche Regelregler für die Abstimmung der Signalquellen auf eine einheitliche Lautstärke waren neu unter einer versenkbaren Klappe von vorne zugänglich. Ebenso ließen sich auf der Frontplatte auch zwei Paar Kopfhörer anschließen, sogar ein zweiter Tonbandausgang war von vorne zugänglich.

Die belastungssichere Endstufe verkraftete ohne weiteres auch den Anschluss von den damals neuartigen Lautsprechern.

ReVox A50: Technische Daten

Ausgangsleistung Musik: 140 Watt (2 x 70 Watt)
Sinus: 80 Watt (2 x 40 Watt)
Klirrfaktor (Nennleistung) 0,3% (40 Hz – 15 kHz)
Intermodulation besser als 0,3%
Frequenzgang 20 Hz – 20 kHz, ± 1dB
Fremdspannungsabstand
Phono besser als 65 dB
Tuner, Tonband besser als 75 dB
Tonbandmonitor besser als 80 dB
Eingänge Mikrofon, 2 x Tonabnehmer, Tonband, Tuner, Aux, Tonband-Monitor
Ausgänge Lautsprecher 4 – 16 Ohm, 2 x Tonband, Kopfhörer
Klangregler (Höhen, Tiefen) ± 12 dB, in 4-dB-Stufen
Bestückung 30 Silizium-Planar-Transistoren, 14 Dioden, 3 Silizium-Gleichrichter

Baujahre und weitere Informationen

Der ReVox A50 wurde in den Jahren 1968 – 1971 gefertigt. Informationen zu Seriennummern, Produktionsorten und Verkaufspreisen findest Du in der ReVox-Übersicht. Im Download-Center dieser Webseite findest Du neben dem Servicemanual für den A50, zusätzlich die komplette Bedienungsanleitung für den Verstärker A50 und den Tuner A76. Nachfolger des ReVox A50 war der ReVox A78 (MK I und MK II).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.