ReVox B285 und B286

Die neuen ReVox-Receiver B285 und –Preceiver B286 schlossen direkt an die Technik und den Bedienkomfort des Tuners B261 und des Verstärker B251 an. Gegenüber dem Receiver-Vorgängermodell ReVox B780 (Preceiver B739) wurden viele Eigenschaften und technische Daten verbessert.

ReVox B285 und B286

ReVox B285

Auffallend am ReVox B285 und B286 war das große zentrale LC-Display, das eigenes für dieses Gerät entworfen wurde. Insgesamt konnten 29 Stationen, wahlweise für FM oder AM gespeichert werden.

ReVox B285 LC-Display

ReVox B285 LC-Display

Das Empfängerteil wies erstmals die Möglichkeit auf, ein AM-Modul aufzunehmen, welches zusätzlich den Empfang von Mittel- und Langwelle ermöglichte (US-Modell nur MW).

Die Pegel aller 33 Eingänge, nämlich 29 FM- oder AM-Stationen sowie Phono, Disc, Tape 1 und 2, ließen sich programmieren, damit die Pegelsprünge beim Umschalten möglichst klein ausfielen. Selbst die Maximallautstärke der Lautsprechergruppen A und B und die des Kopfhörerausganges waren programmierbar.

Die gesamte Steuerbarkeit übernahmen zwei im Verbund wirkende Mikroprozessoren. Im FM-Teil wurden die HF-Intermodulationsfestigkeit auf über 90 dB verbessert, die statische Selektion um rund 20 dB gesteigert, und ein neuer PLL-FM-Demodulator verbesserte den bewerteten Signal-Rauschabstand um weitere 10 dB im Stereobetrieb.

ReVox B285 Verstärkerteil

ReVox B285 Verstärkerteil

Schließlich wurden erstmals in einem Verstärkerteil alle Bedienungs- und Steuerfunktionen mit elektronischen Stellgliedern realisiert. Das hatte den Vorteil, dass im Gerät eine optimale Signalführung gewählt werden konnte, d.h. die elektronischen Stellglieder wurden dorthin gesetzt, wo sie hingehörten, und das ist eben in den meisten Fällen nicht die Frontplatte.

Das Resultat war ein verbessertes Kanalübersprechen, weniger Brumm und dazu ein sehr geringes Rauschen bei jeder Abhörlautstärke durch die Aufteilung der Lautstärkeregelung auf zwei Stellglieder in Vor- und Endstufe für 2 x 220 Watt Musikleistung und einer Dynamik von 115 dB war der B285 von ReVox für das Zeitalter der Digital-Audiotechnik bereits bestens gerüstet.

ReVox B285 in der Fachpresse

Die Leser der Fachzeitschrift „Hi-Fi Vision“ wählten den ReVox B285 zum „Hi-Fi-Gerät des Jahres 1986“ in der Kategorie über 1.000 D-Mark.

ReVox B286

Während es sich beim ReVox B285 genau genommen um einen „Tuner-Verstärker“ handelte, war das Modell ReVox B286 ein „Tuner-Vorverstärker“. Beide Geräte kamen 1985 auf den Markt und hatten folgende Preise:

  • ReVox B285 – FM: 3.150 SFr
  • ReVox B285 – FM / MW / LW: 3.370 SFr
  • ReVox B286 – FM: 2.790 SFr
  • ReVox B286 – FM / MW / LW: 3.050 SFr

Downloads

Im Download-Center der Webseite findest Du das deutschsprachige Prospekt zum ReVox B285 / B286 sowie die Bedienungsanleitung für den ReVox B286 zum kostenlosen Download (Registrierung hier erforderlich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.