ReVox B77 Versionen

Im Jahr 1980 gab es alleine rund 60 verschiedene ReVox B77 Versionen. Hier findest Du die wichtigsten mit genauer Erklärung der Funktionen.

Zurück zur Übersichtsseite ReVox B77.

ReVox B77 HS

ReVox B77

ReVox B77

Überall, wo höchste Anforderungen an Frequenzgang, Dynamik und Höhenaussteuerbarkeit gestellt werden, ist die B77 HS einsetzbar. Durch die hohe Bandgeschwindigkeit (19,05 / 38,01 cm/s) erreicht sie exzellente Daten in Frequenzgang und Höhendynamik. Durch die hohe Bandgeschwindigkeit wird Schneiden leichter und präziser.

Die B77 HS besitzt die gleiche, aufwändige Laufwerkssteuerung wie die Standard-Ausführung. Die Verdoppelung der Bandgeschwindigkeit wird mit einem großen Capstan-Durchmesser erreicht. Selbstverständlich kann die B77 HS mit dem gleichen Zubehör wie die Standard-Ausführung ergänzt werden.

Ausführungen der B77 HS:

Die High-Speed-Version mit den Bandgeschwindigkeiten 19,05 und 38,01 cm/s ist besonders für den semiprofessionellen Einsatz oder als preiswerte Alternative zu teuren Studiomaschinen für kleine Tonstudios oder Lokalradiostationen gedacht. Aus diesem Grunde ist die B77 HS nur als 2-Spur Ausführung, jedoch mit der Entzerrung NAB oder IEC erhältlich.

Die Entzerrungswahl richtet sich nach der Norm bereits vorhandener Geräte oder bespielter Bänder. Auch die B77 HS lässt sich mit einem zusätzlichen Tonkopf für Steuerungszwecke ausrüsten (siehe DIA-Ausführungen weiter unten).

ReVox B77 LS

Die Tonbandmaschine B77 LS ist speziell für Beschallungsaufgaben gedacht, wo eine Spieldauer von mehr als sechs Stunden bei sehr guten Wiedergabedaten gefordert wird. Die B77 LS arbeitet mit den zwei Geschwindigkeiten 4,75 und 9,52 cm/s. Die wichtigsten Unterschiede zu der B77 Standardversion sind der kleinere Capstandurchmesser und eine entsprechend tiefere Tonmotor-Drehzahl.

Selbstverständlich ist die B77 LS in 2- und 4-Spur-Ausführung erhältlich. Die B77 LS eignet sich dank ihrer hohen Aufnahme- und Wiedergabequalität vorzüglich für Beschallungsaufgaben in Museen, Ausstellungen, Galerien, Restaurationsbetrieben oder für die Sprachaufzeichnung von Konferenzen.

Ausführungen der B77 LS:

Die B77 Low Speed arbeitet mit den Geschwindigkeiten 4,75 und 9,52 cm/s. Je nach Anwendungsgebiet wird eine 2- oder 4-Spur-Version angeboten. Für reine Sprachanwendungen empfiehlt sich die 4-Spur-Version, da damit die doppelte Aufnahmekapazität ausgenutzt werden kann.

Für Musikaufnahme- und Wiedergabe ist die 4-Spur-Ausführung weniger geeignet. Die Entzerrung ist gemäß NAB. Erhältlich ist die B77 LS im Nextel- oder für Einbauzwecke im Metallgehäuse.

ReVox B77 SLS

Mit der extrem niedrigen Aufzeichnungsgeschwindigkeit von nur 2,38 cm/s erreicht die B77 SLS (Super-Low-Speed) eine ununterbrochene Spieldauer von über 12 Stunden, oder in Kombination von nur zwei B77 SLS ist ein kontinuierlicher 24-Stunden Dauerbetrieb möglich. Die hohe Aufzeichnungsqualität lässt auch bei der kleinen Bandgeschwindigkeit eine gute Sprachverständlichkeit zu.

Mit der B77 SLS steht eine qualitativ hochstehende Bandmaschine für Sprach-Logging zur Verfügung, deren zweiter Kanal beispielsweise für die permanente Zeitaufzeichnung verwendet werden kann. Dadurch eignet sich die B77 SLS vorzüglich für das kontinuierliche Erfassen von Gesprächen in drahtgebundenen und drahtlosen Übermittlungssystemen. Für automatische Überwachungszwecke ist eine Spezialversion mit der Bezeichnung AUTO gedacht (siehe folgender Abschnitt B77 AUTO).

Ausführungen der B77 SLS:

Die superlangsam laufende B77 SLS arbeitet mit den beiden Geschwindigkeiten 2,38 und 4,75 cm/s (15/16 und 1 7/8 ips). Die Geräte sind in 2- oder 4-Spur Ausführungen mit Nextelgehäuse oder Metallkorb erhältlich.

ReVox B77 Auto (Autostart)

B77 AUTO-Ausführungen eignen sich besonders für automatische Überwachungsaufgaben, bei welchen sporadisch auftretende Ereignisse aufgezeichnet werden müssen. Während die Ausführungen mit Standardgeschwindigkeiten auch für Überwachungsaufgaben bei welchen höchste Ansprüche an die Tonqualität gestellt werden genügt, sind die Low-Speed und insbesondere die Super-Low-Speed Versionen für die permanente Erfassung von Gesprächsverkehr in drahtgebundenen und drahtlosen Übermittlungssystemen vorgesehen.

Die zweite Spur kann dabei z.B. für gleichzeitiges Aufzeichnen von Zeitinformationen gebraucht werden. Autostart-Geräte verfügen über eine zusätzliche Elektronik für den automatischen Aufnahmestart bei Eintreffen eines Modulationssignals auf einem oder beiden Eingangskanälen. Die Einschaltschwelle lässt sich von außen, die Dauer nach welcher sich das Gerät nach Eintreffen des letzten Schallereignisses auf Stop schaltet, ist intern einschaltbar.

Ausführungen der B77 AUTO:

Die B77 AUTO ist in den Geschwindigkeitsklassen Standard, Low-Speed und Super-Low-Speed, wahlweise 2- / 4-Spur erhältlich. Standard- und Low-Speed-Geräte sind nach NAB-Norm entzerrt. Die B77 AUTO ist im Nextel- oder Metallgehäuse lieferbar.

ReVox B77 Alternative Control

Für Spezialanwendungen wie z.B. ununterbrochene Kontroll-Aufnahmen, können zwei B77 Geräte über den Zusatz „Alternative Control“ zusammengeschaltet werden. Dadurch können sich die beiden B77-Geräte gegenseitig in einer vorwählbaren Funktion ablösen. Dabei kann zwischen drei Betriebszuständen gewählt werden:

  • PLAY (sobald das erste Gerät sein Programm beendet hat, wird das zweite Gerät auf Wiedergabe gestartet)
  • RECORD (gleicher Vorgang wie oben, jedoch wird das zweite Gerät auf Aufnahme gestartet)
  • OFF (beide Geräte können unabhängig voneinander bedient werden).

ReVox B77 Zyklus-Steuerung

Eine B77 ausgerüstet mit der Zyklus-Steuerung schaltet am Bandende nicht auf STOP, sondern wickelt das Band von selber zurück und sucht den Bandanfang. Nach diesem Vorgang wird der vorher eingestellte Modus (RECORD, PLAY oder STOP) durchgeführt. Dadurch ist ein Endlosbetrieb (z.B. Dauerbetrieb in Ausstellungen, Dia-Shows, etc.) möglich. Mit mehreren B77 mit Zyklus-Steuerungen kann auch im Kettenbetrieb (nacheinander, wiederholend) gearbeitet werden.

ReVox B77 mit zusätzlichem Pilotton-Kopf

Die B77-Ausführungen mit dem zusätzlichen vierten Tonkopf für Steuerungszwecke gibt es in drei verschiedenen Versionen:

  • ReVox B77 DIA – Für die Steuerung eines Dia-Projektors mittels 1-kHz-Steuerimpulsen. Für diese Ausführung wird die Kabelfernbedienung benötigt.
  • ReVox B77 DHA – Für die Steuerung mehrerer Projektoren und einer Überblendeinheit.
  • ReVox B77 FH – Für den Betrieb mit externer, individueller Elektronik.

Weitere Erklärungen zu der drei Versionen folgen in den nächsten Abschnitten.

ReVox B77 DIA (Dia-Synchron)

Die B77 DIA ist speziell für die stereophone Vertonung oder Vorführung von Dia-Shows mit höchster Tonqualität und Zuverlässigkeit zusammen mit einem Dia-Projektor geeignet. Die Impulse der Steuerspur lassen sich natürlich auch für die Ansteuerung anderer, geeigneter Einrichtungen und Geräte anwenden. Zusätzlich zum Pilottonkopf ist ein DIA- Synchronprint mit Schaltelektronik eingebaut.

Der Anschluss von unterschiedlichen Projektoren an die Buchse SLIDE SYNCH ist unkritisch weil die Ansteuerung über galvanisch getrennte Relaiskontakte erfolgt. Dia-Synchron-Geräte sind mit den Standardgeschwindigkeiten 9,52 und 19,05 cm/s, 2- und 4- Spur und NAB-Entzerrung sowie als HS-Ausführung (High Speed), 2-Spur, wahlweise mit NAB- / IEC-Entzerrung erhältlich.

ReVox B77 DHA (Dissolve Head Amplifer)

Die analoge Pilottonelektronik der DHA-Versionen gestattet nicht nur das Ansteuern von Überblendeinheiten (z.B. SIMDA ED 3000P) für Mehrfachprojektionen, sondern eröffnet beinahe unbeschränkte Möglichkeiten mittels Steuersignalen in einem Frequenzbereich über mehrere Oktaven.

DHA-Geräte sind mit den Standardgeschwindigkeiten 9,52 und 19,05 cm/s, 2- und 4- Spur und NAB-Entzerrung sowie als HS-Ausführung (High Speed), 2-Spur, wahlweise mit NAB- / IEC-Entzerrung erhältlich. DHA-Geräte können z.B. mit den folgenden Systemen kombiniert werden:

  • AVL FX-2
  • AVL Chipmuk
  • Electrosonic ECLIPSE ES 460
  • Rollei MD 216
  • SIMDA ED 3000P

ReVox B77 FH (Free Head)

Die „nur Tonkopf“ FH-Versionen sind für den Betrieb mit externer Steuer- und Schaltelektronik vorgesehen (z.B. SIMDA F100 / 101). Die individuellen Steuerungsmöglichkeiten sind einzig durch die Eigenschaften des Pilotkopfes und des Bandmaterials sowie durch Übersprechen auf die Tonspur begrenzt. FH-Geräte besitzen nur den zusätzlichen Pilot-Tonkopf mit einer abgeschirmten Signalzuführung zum Anschluss REMOTE CONTROL SLIDE SYNCH.

FH-Geräte sind mit den Standardgeschwindigkeiten 9,52 und 19,05 cm/s, 2- und 4- Spur und NAB-Entzerrung sowie als HS-Ausführung (High Speed), 2-Spur, wahlweise mit NAB- / IEC-Entzerrung erhältlich. FH-Geräte können mit den Systemen folgender Fabrikate (evtl. mit kleinen Anpassungen gemäß Hersteller) kombiniert werden:

  • AVE (Fading 2)
  • Bassgen (UD 2000)
  • Imatronic (2500)
  • Kindermann (F101)
  • Kodak (Modell B/Digital
  • Leitz (D.u.-24 A)
  • Rollei (MD 216)
  • Simda (4000, F101)
  • Zeiss Ikon (P. Softmatic)

Quellenangaben

Alle Texte und Informationen auf dieser Seite über die ReVox B77 Versionen stammen aus dem ReVox B77 Originalprospekt von 1993 (siehe Download-Center). Vielen Dank für die schönen Bilder beim Modell B77 DIA an www.franz-audio.de! Bei dieser Firma gibt es laufend generalüberholte ReVox-Geräte zu guten Preisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.