STUDER D950 M2

„Analoge“ Bedienoberfläche mit voller statischer und dynamischer Automation, die Regler und Joysticks sind Motorbetrieben. Jeder Bedienkanal kann bis zu zehn Audiokanäle steuern. Jeder Audiokanal ist mit drei Eingängen, parametrischem Vierband-Entzerrer, Filter, Verzögerung, Inserts und Kompressor/Limiter konfigurierbar.

STUDER D950 M2

STUDER D950 M2

Summen-, Gruppen-, Hilfs- (AUX) und Mehrkanalaufnahmeschienen können frei gebildet werden, ebenso Direktausgänge und n-1-Schaltungen. Zusätzlich ist die Konfiguration auch für Teilbereiche verschieden möglich.

Das STUDER D950 M2 war als digitales Mischpult mit leichter Konfigurierbarkeit mit bis zu 256 Audiokanälen und 128 Summenschienen gedacht. Es wurden zwei Ausführungsvarianten angeboten:

  • Ausführung B: für Rundfunk- und Fernsehproduktion und Live Übertragungen.
  • Ausführung S: für Surround- und Multikanalanwendungen in Film und Fernsehen.

Das Pult verfügt über ein Zentralbedienfeld zur feineren Definition der Einstellungen. Aussagekräftige Statusrückmeldungen erhält der Anwender über einen Farbmonitor. Neuartige Beeinflussung der Raumparameter eines Klangbilds (Virtual Surround Panning, VSP). Hohe Dynamik durch 40 bit Fliesskommatechnik. Alle Ein- und Ausgangsformate (analog, AES/EBU, ADAT, MADI) können verarbeitet werden.

Das STUDER D950 M2 befindet sich weltweit über 120 Mal im Einsatz bei Fernsehstationen und in Tonstudios. Zwischenzeitlich wird dieses Produkt nicht mehr gebaut oder angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.