UHER Tonbandgeräte

Die Geschichte der UHER Werke München GmbH begann bereits im Dezember 1952 und endete mit dem Verkauf an die Firma Assmann aus Bad Homburg im Jahr 1974. In diesen 22 Jahren spezialisierte man sich bei UHER auf die Fertigung von Tonbandgeräten und schaffte es sogar die qualitätsverwöhnten ARD Rundfunkanstalten in Deutschland zu beliefern.

UHER Werbeanzeige aus den 1960er Jahren.

UHER Werbeanzeige aus den 1960er Jahren.

In vielen ARD Anstalten kamen nämlich die Tonbandgeräte vom Typ „Report“ zum Einsatz und waren viele Jahrzehnte neben Nagra-Kudelski Tonbandgeräten der Standard bei Rundfunkreportern.

Diese verwendeten die Geräte in der Regel in Kombination mit einem Sennheiser MD 421  – das klassische Reporter-Mikro – und nahmen die O-Töne bei einer Geschwindigkeit von 19 cm/s auf. Zurück im Funkhaus legten sie die 13cm-Tonbandspule auf eine Telefunken M15 A Tonbandmaschine und machten dann den so genannten „Umschnitt“.

Dabei wird das Band 1:1 auf ein schnittfähiges Studioband (wie damals z.B. BASF LGR 50) überspielt. Die Bänder die auf dem UHER-Gerät verwendet wurden, wurden aufgrund der Dicke des Bandmaterials nicht geschnitten und konnten dann auch wieder verwendet werden.

Ende der 80er Jahre setzten sich dann aber auch im öffentlich rechtlichen Rundfunk langsam aber sicher andere Reportagegeräte durch. Schnell wurden die sehr zuverlässigen und robusten Sony TCD-5M Kassettenrecorder zum Reporter-Standard. Heute haben natürlich auch hier digitale Geräte den Markt übernommen. Eine Zeit lang wurden MD-Recorder eingesetzt welche aber aufgrund der Anfälligkeit von MD´s (so meine Erfahrung) nicht wirklich im harten Dauereinsatz überzeugen konnten.

Inzwischen verwenden die meisten Reporter wohl tragbare MP3-Recorder wie z.B. den Sony PCM-D100 oder das „iXm“ von Yellowtec. Hierbei handelt es sich um ein Mikrofon in dem gleichzeitig ein Audio-Recorder verbaut ist. Es gibt also keinen Kabelsalat mehr und ein Reporter muss nicht mehrere Geräte gleichzeitig bedienen und herumtragen. Sehr praktisch also!

Der Klassiker – UHER 4400 Report Stereo IC

UHER Report 4400 Stereo IC

UHER Report 4400 Stereo IC

Der absolute Klassiker unter den UHER Geräten war und ist das Modell UHER Report 4000 Stereo IC.

Mit seinen nur 4,5 Kg Gewicht war es lange Jahre ein beliebtes Gerät für Reporter im In- und Ausland (siehe oben).

Die solide Verarbeitung, das raffinierte Laufwerk mit grundsätzlich vier Geschwindigkeiten und der Preisvorteil gegenüber den wesentlich teureren und schwereren Nagra Kudelski und Stellavox-Geräten waren sicherlich ausschlaggebend für den Erfolg.

Die wichtigsten Modelle

In einer kleinen Galerie möchte ich hier nicht nur – wie in der Überschrift schon angekündigt – die wichtigsten Modelle aus dem Hause UHER zeigen. Die Bilder wurden mir sehr freundlicher Weise von einem UHER-Fan zur Verfügung gestellt, der hier aber namentlich nicht genannt werden möchte. Vielen Dank also für die Bilder und Texte!

Uher 4000 Report S (1963-1965)

Nachfolgetyp des 4000 und für den professionellen Einsatz besonders geeignet. Ebenfalls wie die vorangegangenen Report-Geräte besitzt das 4000 S auch 4 Bandgeschwindigkeiten. Maximaler Spulendurchmesser 13 cm inklusive eingebautem Lautsprecher.

Uher Report-Stereo 4400 + 4200 (1967-1972)

Vollelektronischer kollektorlos arbeitender Antriebsmotor 4400 = Vierspur-Ausführung. Geschwindigkeiten: 19 cm/s, 9,5cm/s, 4,7cm/s und 2,4cm/s. Diese Modelle sind auch für den professionellen Einsatz besonders geeignet. Eingebauter Lautsprecher.

Vollelektronischer kollektorlos arbeitender Antriebsmotor 4200 = Zweispur-Ausführung. Geschwindigkeiten: 19 cm/s, 9,5cm/s, 4,7cm/s und 2,4cm/s. Diese Modelle sind auch für den professionellen Einsatz besonders geeignet. Eingebauter Lautsprecher.

Uher 4400 Report Stereo IC (1973-1978)

Arbeitet nach dem 4-Spur-Verfahren, es gibt auch die Zweispur-Ausführung. Das Gerät verfügt über getrennte Aussteuerungsregler für jeden Kanal. Zusätzlich ist es für den Stereo-Betrieb ausgelegt und verfügt über einen eingebauten Lautsprecher.

Uher 4400 Report Monitor (1979-1993)

Hierbei handelt es sich um ein transportables Aufnahmegerät für hochwertige Hifi-Stereo-Aufnahmen durch getrennte Aussteuerungsregler. Diese 4-spurige Ausführung ermöglicht eine maximale Aufnahmezeit von 24 Std. Es gibt auch hier eine Zweispur-Ausführung. Die Geräte 4200 + 4400 eignen sich zur Synchronisation von Dia und Film und verfügen ebenfalls über einen eingebauten Lautsprecher.

Uher 6000 Report Universal (1985-1993)

Mobiles Spulen-Tonbandgerät mit Rauschunterdrückung DNR. Alle Funktionen sind hier bereits fernsteuerbar. Die Aufnahmekapazität beträgt hier bis zu 2 x 12 Std. Automatische Aufzeichnung mit Akustomat und ALC (abschaltbare Aussteuerungsautomatik). AV-Steckdose zur Filmvertonung, Halbspur Mono, Dreikopfmaschine mit Hinterbandkontrolle. 4-Motoren-Laufwerk mit eingebautem Lautsprecher.

1200 Report Synchro und Synchronizer W352

Beide Geräte dienten zur Reportage und bildsynchronen Tonaufzeichnung. Die elektroakustischen Eigenschaften des 1200 Synchro erfüllen die Forderungen für Professionelle Reportagegeräte. Es verfügt über einen eingebauten Lautsprecher.

Es wurden im Jahr 1971 ca. 50 Geräte durch die Firma Uher hergestellt. Gefertigt wurden sie bei der Firma RCA Hormann in Hamburg. Der Sychronizer W352 ist ein außerordentlich vielseitiges Zusatzgerät für das Report 1000 ab Modell Nr. 113 und das Modell 1200 Report Synchro. Der Sychronizer vereinigt in sich die Eigenschaften eines Pilotfrequenz-Verstärkers, eines Nachsteuergerätes und eines Laufzeitmoderators.

Uher Compact Report Stereo 134 (1973)

Dieses Gerät besitzt einen neuen AW-Stereotonkopf und erfüllte die Forderung nach einem Wiedergabebetrieb in zwei Richtungen. Das CR 134 ist im Markt eher selten zu finden. Das Gerät wurde damals für die Tonfilmprojektoren der Fa. Bauer empfohlen. Das CR 124 war auch bei Schmalfilmanwendern sehr beliebt. Es verfügt über ein eingebautes Mikrofon sowie einen eingebauten Kontrolllautsprecher. Es gibt auch noch das Modell Report Stereo 124 welches von 1971 – 1973 gefertigt wurde.

Uher CR 160 AV (1984-1986)

Das Gerät besitzt einen Wahlschalter für die Bandsorten Cr, FeCr und Fe. Zusätzlich hat es 3 eingebaute Lautsprecher und getrennte Aussteuerungsinstrumente für den rechten und linken Kanal. Der Schiebeschalter ALC ist für die Aussteuerungsautomatik für den Aufnahmebetrieb. Zusätzlich gibt es einen Schiebeschalter für Dolby B-CNR und eine Anzeige für den Bandlaufindikator. Bandgeschwindigkeit 4,76 cm/s. Kein eingebautes Mikrofon. Eingebauter Kontrolllautsprecher.

Uher CR 210 Stereo (1974-1982)

Das CR 210 ist der Nachfolger des CR 124 (siehe weiter oeben). Es ist das kleinste netzunabhängige Hifi-Stereo-Cassettendeck mit optoelektronischer Lauf-Werksteuerung. Die Umschaltung auf Fe oder CrO2-Band erfolgt automatisch beim Einlegen der Cassette. Automatische Reverse übernimmt das Umschalten von Seite 1 auf Seite 2. Eingebautes Mikrofon, eingebauter Kontrolllautsprecher.

Uher CR 240 Dolby NR (1976-1982)

Auch dieses Gerät verfügt über einen Wahlschalter für die Bandsorten Fe, FeCr und Cr. Zusätzlich gibt es eine Taste für ALC = Aussteuerungsautomatik. Die Taste Dolby NR aktiviert die Rauschunterdrückungsschaltung mit Anzeigen-Diode. Es zählt zu den kleinsten Hifi-Cassetten-Rekordern und hat auch ein eingebautes Mikrofon und einen eingebauten Kontrolllautsprecher.

Uher CR 1600 (1988-1993)

Hierbei handelt es sich um ein Stereo Hifi-Cassettengerät mit Dolby BNR und vollelektronischer Laufwerks-Steuerung. Es verfügt über Autoreverse bei Aufnahme und Wiedergabe, eine abschaltbare Aussteuerungsautomatik und eingebaute Sprachsteuerung (VAC). Automatische Bandsortenschaltung Fe/Cr, Stereo Endstufe, AV-Anschluss, 2 Geschwindigkeiten 1,19 und 4,76 cm/s, kein eingebautes Mikrofon, dafür aber einen eingebauten Kontrolllautsprecher.

Ersatzteile für UHER Tonbandgeräte

Gibt es noch Ersatzteile für UHER Tonbandgeräte? Ja! Zwar existiert die Firma UHER heute in der ehemaligen Form natürlich nicht mehr, aber es gibt auf UHER-Geräte spezialisierte Werkstätten wie z.B. www.uher-reparatur.com. Dort heißt es:

„Unser Service erstreckt sich auf alle Geräte, die von UHER gefertigt oder vertrieben wurden. Für folgende Geräte (…) bekommen Sie bei uns fast alle Ersatzteile, Zubehör und den Service. Für nicht aufgeführte Geräte fragen Sie bitte nach“…

 

Multimedia – UHER Tonbandgeräte in Aktion

Dieses Video diente einem YouTube-Nutzer ursprünglich als Werbung für eine Ebay-Auktion für ein UHER 4400.

Weiterführende Links

Sehr interessant sind die speziellen Seiten des ehemaligen UHER-Mitarbeiters Anselm Rapp. Dort findet man neben einigen Fotos der damaligen Produktionsstätten auch Hilfe für UHER-Freunde. Hier werden auch Adressen und Links von allen möglichen Reparaturwerkstätten- und Ersatzteillieferanten in ganz Deutschland genannt.

tonbandmuseum.info beschreibt auf seinen Seiten sehr ausführlich den Aufstieg und Fall der Firma UHER mit vielen interessanten Fakten und Bildern.

Die Geschichte der UHER-Werke München ist der Titel eines Buches der Autoren Andreas Flader und Peter Remmers. Aktuell scheint das Buch bei Amazon leider vergriffen zu sein. Ob es nochmal eine Neuauflage geben wird, kann ich nicht beurteilen. Amazon.de sagt auf der Webseite aktuell zumindest: „derzeit nicht lieferbar“.

Man mag es kaum glauben: Die Firma SDS Sprang Datensysteme verkauft tatsächlich UHER Neugeräte. Ganz konkret handelt es sich laut Beschreibung auf der Webseite um „Die letzten werksneuen Exemplare des legendären Reportergerätes der UHER Werke München aus der finalen Fertigungsserie“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.