ReVox A722

Die HiFi-Anlage der Serie ReVox 700 war bei ihrem Erscheinen schlicht die Kombination der Superlative! Sie bestand aus der Tonbandmaschine ReVox A700, dem Preceiver ReVox A720 und eben der separaten Stereoendstufe ReVox A722,

Da zu dieser Zeit auch erstmals Schallplatten in der damals neuen Quadrophonie-Technik erschienen, wurde auch eine Quadro-Endstufe vom Typ ReVox A724 mit 4 x 30 Watt (Sinus) und Joystick-Quadroregler für die Raumbalance entwickelt. Einige Prototypen sind zwar damals für Ausstellungszwecke gebaut worden, kamen jedoch nie auf den Markt. Wer heute also eine dieser extrem seltenen A724 sein Eigen nennen kann, darf ohne Frage behaupten etwas ganz besonderes zu besitzen!

ReVox A724 und ReVox A722

ReVox A724 und ReVox A722

Mit der Endstufe vom Typ ReVox A722 wurde das klare Ziel verfolgt, die nochmals erhöhte Leistung unter Kontrolle zu behalten. So wurden bei diesem Gerät laufend wichtige Parameter überwacht wie die Verlustleistung und Temperatur der Leistungsstufen, Tieffrequenzansteuerung und Gleichstromanteile am Ausgang.

ReVox A720 und A722 - Frontansicht

ReVox A720 und A722 – Frontansicht (Foto: Hannes Grobe / Wikipedia.de)

Die angeschlossenen Lautsprecher wurden über Relais durchgeschaltet und konnten im Störungsfall blitzartig von den Lautsprechern getrennt werden.

Über Optokoppler und Triacs wurden die Endstufen elegant und kontaktlos eingeschaltet. Dies hatte zudem den Vorteil, dass bei Bedarf gleichzeitig mehrere A720-Endstufen angesteuert werden konnten.

Mit dem Einsatz von aufwendigen Differential-Eingangsstufen und komplementären Leistungsstufen wurden die Werte für die Verzerrungsfreiheit selbst bei höherer Leistung nochmals verbessert.

Die Stereoendstufe ReVox A722 wurde von 1973 bis 1974 produziert und kostete damals 800 SFr.

ReVox HiFi-Anlage 700

Zur HiFi Anlage 700 gehörte neben der Stereoendstufe ReVox A722 auch der auf dem Bild sichtbare ReVox A720 FM-Tuner-Vorverstärker und die Tonbandmaschine ReVox A700.

ReVox A722 – Technische Daten

AusgangsleistungMusik: 180 Watt (2 x 90 Watt)
Sinus: 120 Watt (2 x 60 Watt)
Klirrfaktor (Nennleistung)max. 0,2 % (40 Hz - 15 kHz)
Intermodulationbesser als 0,3 %
Frequenzgang20 Hz - 20 kHz, + 0/- 1dB
Fremdspannungsabstandbesser als 90 dB
Bestückung45 Transistoren, 30 Dioden, 1 GA-Diode, 1 Triac, 5 Brückengleichrichter
Gewicht8,9 Kg
Produktionszeitraum1973 - 1974
Preis800 SFr

Multimedia

Das Video ist aufgrund des Produktionsalters leider in relativ schlechter Qualität, bietet dafür aber einen Blick in der Innenleben der ReVox A722.

 

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.