STUDER D920

Mit dem STUDER D920 hatte STUDER ein Mischpult angeboten, welches im Zuge des Schrittweisen Wechsels von analogen zu digitalen Quellen zum Einsatz kommen sollte. Der Erweiterungsbausatz D920 ermöglichte es, sowohl digitale wie auch analoge Quellen- und Ausgangssignale von einer homogenen Bedienoberfläche aus zu steuern.


STUDER D920
STUDER D920

Durch geschickte Kopplung der analogen und digitalen Signalverarbeitung war es möglich, mit dem D920 eine gemischte, analog-digitale Senderegie zu realisieren, bei der jederzeit ein digitales Summensignal und ein gleichwertiges, analoges Summensignal zur Verfügung stand. Intelligente Elektronik und Anwenderfreundlichkeit waren dabei die Basis.

Die Grundkonfiguration des Digitalzusatzes umfasst:

  • 7 digitale Stereo-Eingangskanäle
  • 1 analoger Stereo Eingangskanal (Analoge Gruppe)
  • 2 digitale Stereo-Ausgangskanäle (Master Output und Pegelmesser)
  • und 3 analoge Stereo-Ausgangskanäle (Digitale Gruppe, Anhören Mastern und Vorhören / PFL).

Text und Bild aus dem STUDER Gesamtkatalog von 1992. Dieses Mischpult wird nicht mehr produziert oder angeboten.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.