Technik ändert sich, Gefühle bleiben!

ReVox G36

Die vollständige Überarbeitung des ReVox F36 bis zum ReVox G36 führte zum Höhepunkt und Abschluss in der Entwicklung von Tonbandgeräten mit Röhrenelektronik bei ReVox. Somit ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das G36 bis zum Ende der Produktion im Jahre 1967 eines der meistverkauften ReVox-Tonbandgeräte überhaupt war.

ReVox G36

Das G36 entwickelte sich im In- und Ausland sehr schnell zu einem wahren Bestseller, und bereits wenige Monate nach der Markteinführung geriet das Gerät in das positive Blickfeld verschiedener Verbraucherschutzorganisationen.

Ein bedeutendes nordamerikanisches Prüflabor unternahm 1964 Vergleichstests mit anderen Tonbandgeräten in derselben Preisklasse. In der zusammenfassenden Gegenüberstellung von Preis, Leistung und Qualität stand das ReVox G36 schließlich an erster Stelle und wurde als „best buy“ beurteilt.

Die Technik des ReVox G36

Die Ablösung der „grünen Serie“ (in Anlehnung an das grüne Gehäusedesign der Vorgängermodelle) war das G36 damals mehr als nur ein „Facelifting“. Zuerst mal wurde das Gerät vergrößert, sodass nun auch Spulen bis 26,5 cm Durchmesser aufgenommen werden konnten. Erstmals wurde bei diesem Tonbandgerät für den Bandantrieb ein Synchronmotor verwendet, womit die absolute Bandgeschwindigkeit innerhalb engster Toleranzen garantiert werden konnte.

Ebenfalls erstmals wurde bei diesem Gerät ein fotoelektronischer und kontaktloser Bandendabschalter realisiert. Damit die Bandwickel beim Umspulen einen gleichmäßigen Wickel erzielten, wurde die abwickelnde Bandspule mittels einer Gegenspannung am Wickelmotor leicht abgebremst.

Die Verstärkerelektronik blieb gegenüber dem Modell ReVox F36 fast unverändert – mit einer wichtigen Ausnahme: Zur Aussteuerungskontrolle wurden jetzt moderne und beleuchtete Zeigerinstrumente (VU-Meter) eingesetzt, wodurch eine Röhre im Gerät eingespart werden konnte. Durch eine Gussbrücke wurde zusätzlich die Stabilität der Tonköpfe erhöht. Die G36 kostete damals stolze 1.295 Franken.

Vorgänger der G36 waren die folgenden Modelle:

Erfahrungsbericht

Auf einer eigenen Seite beschreibt Raimund sehr ausführlich die Erfahrungen mit seiner ReVox G36.

Download

Multimedia

Hier ein schönes Demovideo (englisch) zum ReVox G36 Tonbandgerät.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

6 Kommentare

    1. Mory Ernst Binningen Hauptstrasse 73

      Ich habe ein Revoxgerät G36, welches schon mehrere Jahre nicht mehr in Gebrauch war und wohl saniert werden müsste. Wissen Sie wo ?

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.